News und Ankündigungen

 

 

Leitfaden zum Schreiben von wissenschaftlichen Arbeiten

Wenn ihr „Wünsche“ frei hättet (und das habt ihr in diesem Fall ), was wünscht ihr euch in einem Leitfaden zum Schreiben von wissenschaftlichen Arbeiten, der möglichst für alle Abteilungen des Instituts für Pädagogik der CAU Kiel gelten soll?
Wir möchten Ideen, Wünsche, Vorschläge, aber auch Kritiken,… bis zum 31.10.2018 sammeln, um diese dann an das Institut weitertragen zu können.
D.h. Schreibt uns eine Mail, eine Facebook-Nachricht oder kommentiert einen der diesbezüglichen Facebookposts mit euren Anmerkungen

 

 


Zentrum für Schlüsselqualifikation

Wir möchten euch auf die neue Facebookseite des ZfS aufmerksam machen:
Dort informieren sie über ihr Angebot und berichten über Wissenswertes rund um das Thema Schlüsselkompetenzen.
Hier noch ein paar Infos zum ZfS: Das ZfS ist die zentrale Anlaufstelle für fachübergreifende Lehre an der CAU und bietet die größte Lernplattform für die Fachergänzung sowie für Studierende aller Fakultäten. Zum ZfS gehört auch der Bereich Deutsch als Fremdsprache. Sie bieten Studierenden vielfältige Möglichkeiten, sich über ihr Fachstudium hinaus Kompetenzen anzueignen, die das Studieren erleichtern, die Persönlichkeitsentwicklung fördern, das persönliche Profil schärfen und den Übergang vom Studium in die Erwerbstätigkeit unterstützen.
Nach dem Motto: "Wir wissen nicht, was die Zukunft bringt, aber wir wissen, dass es kompetente Menschen braucht, um die Zukunft zu gestalten!"
 
Mehr dazu unter:
 

 

 


CAU-Rundmail – Keine Gewalt auf dem CAMPUS! (Neuauflage, 11/2015)

 

Aus gegebenem Anlass möchten wir Sie auf die Notfallnummer aufmerksam machen.

CAU-Notfallnummer: 0431/880-2222

 

Die Nummer wird durch die Mitarbeitenden der Hauptpforte der Universität betreut. Diese haben die Möglichkeit, in Notfällen schnell und unmittelbar auf dem Campus vor Ort zu sein.

Die Pforte kann bei Pannen und Unfällen mit dem CAU-Fuhrpark im In- und Ausland kontaktiert werden und fungiert als Schnittstelle zwischen CAU, Polizei, Feuerwehr und notärztlichen Diensten.

Das Präsidium bittet daher, bei Notfällen jeglicher Art auf dem Campus die oben genannte Notfallnummer zu wählen.

Das Präsidium, die Gleichstellungsbeauftragte, die Vertrauensfrau der Schwerbehinderten, das Studentenwerk und das Sozialpolitische Referat des AStA bitten die Mitglieder der Universität, in Fällen von sexueller Belästigung und Nötigung, rassistisch motivierten Übergriffen oder bei Angriffen auf Menschen mit Behinderung/chronischen Krankheiten bzw. Diskriminierungen aufgrund des Alters oder der sexuellen Identität unbedingt schnellstmöglich u.g. in- und externe Ansprechpersonen zu kontaktieren und gleichzeitig bei der Polizei Anzeige zu erstatten. Nur so können Täter_innen zeitnah ausfindig gemacht und strafrechtlich verfolgt werden. Und nur so kann von Übergriffen bzw. von Gewalt Betroffenen geholfen werden.

Anzeigen können auch schriftlich erfolgen. Ihre Hinweise behandeln wir vertraulich.

 

Kontakte:

24/7-Notfallnummer CAU
Hauptpforte (Beschäftigte der Kieler Wach- und Sicherheitsgesellschaft)
Tel.: 0431/880-2222
E-Mail: pforte@uv.uni-kiel.de

 

Diana Kaufmann und Roland Schulz
Sozialberatung des AStA
Tel.: 0431/880-5032 und 880-1720
E-Mail: bafoegberatung@asta.uni-kiel.de oder sopo@asta.uni-kiel.de

Dr. Iris Werner
Gleichstellungsbeauftragte
Tel.: 0431/880-1651
E-Mail: iwerner@gb.uni-kiel.de

Marie-Therese Bockhorst und Anja Schröder-Braun
Psychologische Beratung des Studentenwerkes Schleswig-Holstein
Tel.: 0431/8816325
E-Mail: psychologen.ki@studentenwerk.de

Daniela Geißler
Syndika
Tel.: 0431/880-1773
E-Mail: dgeissler@praesidium.uni-kiel.de

Diana Grimm
Vertrauensfrau der Schwerbehinderten
Tel.: 0431/880-2796
E-Mail: d.grimm@uv.uni-kiel.de

Frauennotruf Kiel e.V. (bei sexualisierter Gewalt)
Tel.: 0431/91144
E-Mail:www.frauennotruf-kiel.de

Zebra – Zentrum für Betroffene rechter Angriffe e.V.
Tel.: 0431/30140379
E-Mail:www.zebraev.de

 

(Quelle: CAU-Rundmail des Präsidiums vom 06.01.2016

 


 

 

 

 

Für allen Zugezogenen: Begrüßungsgeld

 

Die Landeshauptstadt Kiel möchte, dass sich die Studierenden in Kiel wohl fühlen und sich mit der Stadt identifizieren. Eine Zuwendung für Studierende soll die Entscheidung für Kiel als Lernort und Heimatstadt erleichtern.

Erhalten können die Zuwendung alle Studierenden, die an der Christian-Albrechts-Universität ab dem Wintersemester 2003/2004 erstmalig eingeschrieben sind, ihren alleinigen Wohnsitz/Hauptwohnsitz zu diesem Zweck erstmalig - frühestens drei Monate vor Studienbeginn - nach Kiel verlegt haben und für mindestens ein Jahr in Kiel leben werden.

Der Antrag auf Begrüßungsgeld soll zusammen mit der Anmeldung der alleinigen Wohnung/Hauptwohnung in Kiel gestellt werden. Du erhältst dabei einen Gutschein für eine Barzuwendung in Höhe von 100 Euro. Bei Anmeldung bis zum 31. März eines Jahres kann dieser Gutschein in der Zeit vom 1. Dezember des selben Jahres bis zum 31. März des folgenden Jahres eingelöst werden. Ist die Anmeldung später erfolgt, verlängert sich die Zeit bis zur Einlösung um ein Jahr.

Du kannst den Gutschein nur persönlich einlösen. Dabei prüft die Meldebehörde, ob die alleinige Wohnung/der Hauptwohnsitz seit Zuzug durchgehend in Kiel war. Du musst deinen Gutschein, einen gültigen Personalausweis oder Reisepass sowie einen gültigen Studienausweis vorlegen. Der Geldbetrag wird dann bar durch die Stadtkasse ausgezahlt.

> Das Antragsformular zum downloaden

> Die offizielle Seite der Stadt Kiel

 

Aber - Vorsicht beim Begrüßungsgeld!

 

Wenn ihr von der Stadt Kiel eine Einmalzahlung von 100 Euro als sog. Begrüßungsgeld bekommen habt, dann zählt das leider als eigenes Einkommen und wird auch beim Kindergeld berücksichtigt, wo es für das eigene Einkommen ja Höchstgrenzen gibt. Ihr müßt es also angeben bzw. euch vorher überlegen, ob ihr es überhaupt in Anspruch nehmen wollt, wenn ihr dadurch unter Umständen die Kindergeldzahlung für ein Jahr verliert.